Der geniale Kochtrick - Nudeln ohne Wasser kochen

Probieren Sie einmal ein Pasta-Gericht, ohne die Nudeln im Wasser zu kochen! Wie das funktioniert, verraten wir Ihnen in den einzelnen Schritten zur Zubereitung des köstlichen Nudelgerichts. Sie brauchen dafür Fett von Speck, Knoblauch und Hühnerbrühe. Befolgen Sie die Anleitung und das Ergebnis wird Sie überzeugen.


Speck anbraten

yimg

Nehmen Sie einen hohen Topf, in dem Sie anschließend die Nudeln in der Hühnerbrühe kochen können. Braten Sie die Speckstreifen und zerteilen sie danach in kleine Stücke oder verwenden Sie gleich kleine Speckstücke.

Fett mit Knoblauch würzen

yimg

Geben Sie den knusprigen Speck auf einen Teller mit Küchenkrepp und nehmen Sie die Hälfte des Fetts aus dem Topf. Den Rest brauchen Sie, um den Knoblauch zu dünsten. Für ein Pasta-Gericht sind zwei große Zehen Knoblauch ausreichend.

Ungekochte Nudeln hinzufügen

yimg

Es klingt unglaublich, ungekochte Nudeln in einen Topf zu geben, dessen Boden nur mit etwas Fett und Knoblauch bedeckt ist.

Mit Hühnerbouillon aufgießen

yimg

Je nach Nudelmenge brauchen Sie zwei bis drei Tassen der Brühe. Sie stellen beim Kochen sofort fest, ob die Nudeln noch mehr Flüssigkeit brauchen. Nach dem Kochen sollten nur ein bis zwei Suppenlöffel der Flüssigkeit übrig bleiben, wenn die Nudeln die von Ihnen gewünschte Konsistenz haben. Diese Zubereitungsart verleiht den Nudeln eine delikate Note.

Die Pasta erhält einen köstlichen Geschmack durch das Fett des Specks und die Hühnerbrühe. Sie werden garantiert begeistert sein!